Unfalldenkmal jetzt in Schönenberg-Kübelberg

Unfalldenkmal am Ortseingang Schöneberg-Kübelberg



Im Jahr 2013 haben im Bereich der Polizeiinspektion Kusel die schweren Verkehrsunfälle stark zugenommen. In vier Fällen kamen Verkehrsteilnehmer zu Tode, 65 mal war aufgrund von schweren Verletzungen eine Verbringung ins Krankenhaus erforderlich. Die Verkehrssicherheitsarbeit der Polizeiinspektion Kusel orientiert sich seither insbesondere auf örtliche und zeitliche Unfallschwerpunkte sowie auf die jeweiligen Unfallursachen. Hauptunfallursache ist hier immer noch die Geschwindigkeit.

Im ersten Halbjahr 2014 konnte bislang ein deutlicher Rückgang bei Unfällen mit Personenschäden erreicht werden. Die Zahl der Verletzten sank hier von 102 im Jahr 2013 auf aktuelle 83. Nach dem Motto: „Jeder verletzte Verkehrsteilnehmer ist ein Verletzter zu viel“, werden die Bemühungen der Polizei zur Reduzierung der Verkehrsunfälle stetig fortgesetzt.

Mit Unterstützung der Stiftung zur Vermeidung von Verkehrsopfern e.V. wird im Zeitraum 07.07.14 bis 11.07.14 ein Unfalldenkmal an der B 423, Höhe Schönenberg-Kübelberg, am Kreisel höhe Lidl aufgestellt. Hierbei handelt es sich um ein Unfallfahrzeug, mit welchem die Verkehrsteilnehmer auf Unfallrisiken hingewiesen und weiter sensibilisiert werden sollen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.stiftung-vvv.de